[Stiftung Hessischer Naturschutz]

Aktuelles

Termine

Die nächste Sitzung des Stiftungsvorstandes findet am 14. März 2017 statt. Es wird über Anträge beraten, die der Geschäftsführung bis zum 20. Februar 2017 vorgelegt werden.

 

 

Kartierung Helm-Azurjungfer in Gelnhausen

[Jan 2007] Ergebnisse des Förderprojektes veröffentlicht
Die Helm-Azurjungfer (Coenagrion mercuriale) - benannt nach einer helmartigen Zeichnung an der Basis des Hinterleibes der zierlichen, hellblau gefärbten Libelle - gehört zu den seltensten Libellenarten Hessens und gilt als vom Aussterben bedroht. Die Landesarbeitsgemeinschaft Naturentwicklung & Biodiversität im NABU Hessen versucht seit einigen Jahren, den Rückgang der Art zu stoppen ...
Den vollständigen Untersuchungsbericht finden Sie hier

Buchreihe "Natur in Hessen"

[Nov 2006] Zweite aktualisierte Auflage "... und geh zur Rhön hinauf"
"Nach dem Erfolg der ersten Auflage freut mich die erneute Herausgabe dieses Buches besonders, weil es so viel Positives über die Rhön zu berichten gibt."
Wilhelm Dietzel, Vorsitzender Stiftung Hessischer Naturschutz

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite "Buchreihe Natur in Hessen"
Projekte > Buchreihe "Natur in Hessen"

 

Buch "Baumriesen und Adlerfarn"

[2006] Neuerscheinung Bildband "Baumriesen und Adlerfarn"
Neu erschienen ist der von der Stiftung Hessischer Naturschutz mit einem Druckkostenzuschuss in Höhe von 5.000 € unterstützte Bildband "Baumriesen und Adlerfarn".

Das bekannteste Waldstück Deutschlands, das Naturschutzgebiet "Urwald Sababurg" mitten im nordhessischen Reinhardswald, steht seit hundert Jahren unter Schutz. In einer Gemeinschaftsarbeit von zwanzig anerkannten Experten werden hier die Entwicklung dieses Kleinods, seine außergewöhnlichen ökologischen Aspekte aus aus Flora und Fauna, seine Wechselwirkungen zu den Menschen sowie seine grandiosen Landschaftsbilder geprägt von alten, mächtigen Bäumen und hohem Wildnischarakter dokumentiert.Zur Website des Euregio Verlages

 

Buch "Im Reich der urigen Buchen"

Bildband: Im Reich der urigen Buchen
Vor zwei Jahren wurde im Kellerwald der erste hessische Nationalpark ausgewiesen. An Bekanntheit kann er sich mit Rügen oder Berchtesgaden-Königsee allerdings noch nicht messen. Damit dies langsam anders wird, haben nun der bekannte Naturfotograf Manfred Delpho und der NABU-Aktive Wolfgang Lübcke einen prächtigen Bildband Im Reich der urigen Buchen erstellt, der die Landschaft des Kellerwaldes samt des Edersees, ihre Tiere und Pflanzen vorstellt. Es sind tiefe, naturnahe Wälder, reinste Quellen und Bäche, Felsen und Blockhalden sowie alte Heiden, die den Reiz dieser außergewöhnlichen Mittelgebirgslandschaft ausmachen.
"Dieser Nationalpark versteckt seine Schätze, die erst entdeckt und erlebt werden müssen", meint Manfred Delpho dazu. Betrachtet man das Ergebnis, dann war die Schatzsuche ein voller Erfolg.

Manfred Delpho & Wolfgang Lübcke:
"Im Reich der urigen Buchen"
132 Seiten, Text deutsch/englisch. 16,90 Euro
Cognitio 2006
ISBN 978-3-932583-18-6 Zur Website des Cognitio Verlages
 
Seitenanfang   zum Seitenanfang